Zuletzt geändert am 2. Februar 2011 um 19:44

Freidank

Freidank (um 1200 - um 1240)Bearbeiten

mittelhochdeutscher Dichter

ÜberprüftBearbeiten

  • "Dem Armen ist nicht mehr gegeben, als gute Hoffnung, übles Leben." - Bescheidenheit
  • "Der neue Besen kehrt gut, bevor er voll Staub ist." - "Von Dieneste" in: "Bescheidenheit"; sprichwörtlich geworden: "Neue Besen kehren gut.", Ausgabe von Wilhelm Grimm, 2. Ausgabe, Göttingen 1860, 50, 12, zitiert nach: Büchmann, Geflügelte Worte, 32. Auflage Berlin 1972, S. 134
  • (Original: "Der niuwe beseme kert vil wol // ê daz er stoubes werde vol.")
  • "Der Wagen hat keine Stelle, an der das fünfte Rad zu befestigen ist." - Von Guote und Uebele
  • (Original: "der wagen hât deheine stat // dâ wot stê daz fünfte rat.")