Bezahlung

jemand anderem willentlich Geld zur Verfügung zu stellen

ZitateBearbeiten

  • "Aber du musst mich auch bezahlen, sagte die Hexe, und es ist nicht wenig, was ich verlange!" - Hans Christian Andersen, Die kleine Seejungfrau
  • "Ach, reines Glück gedeiht doch nie, // Wer zahlen soll und weiß nicht, wie." - Wilhelm Busch, Maler Klecksel
  • "Ein Amt ohne guten Sold macht Diebe." - Christoph Lehmann, Florilegium Politicum, Politischer Blumengarten, 1662
  • "Hast du etwas, so teile mir's mit, und ich zahle, was recht ist; // Bist du etwas, o dann tauschen die Seelen wir aus." - Friedrich Schiller, Das Werte und das Würdige (im Volksmund: Haste was, dann biste was)
  • "Je mehr Vergnügen du an deiner Arbeit hast, desto besser wird sie bezahlt." - Mark Twain, A Connecticut Yankee in King Arthur's Court, Kap. XXVIII.
  • "Man bezahlt die Frauen, damit sie kommen, und man bezahlt sie, damit sie verschwinden; das ist ihr Schicksal." - Henry de Montherlant, Die Aussätzigen

WerbesprücheBearbeiten

  • "Bezahlen Sie einfach mit Ihrem guten Namen." - Werbespruch, American Express Int., 1989

WeblinksBearbeiten

Wikipedia führt einen Artikel über Bezahlung.
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag bezahlen.