Hauptmenü öffnen

Cäsar Flaischlen

deutscher Lyriker und Mundartdichter
Cäsar Flaischlen

Cäsar Flaischlen (1864-1920)Bearbeiten

deutscher Lyriker und Mundartdichter

Zitate mit QuellenangabeBearbeiten

  • "Das ist das schlimmste von allen Übeln: // an Vergangnem herumzugrübeln [...] " - Das ist das schlimmste.. In: Gesammelte Dichtungen, Fünfter Band, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart und Berlin 1921, S. 35, Internet Archive
  • "Die Dichter, das sind die großen Träumer ihres Volkes... // die Träumer seiner Sehnsucht!" - Tagebuchblätter, VIII. In: Gesammelte Dichtungen, Erster Band, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart und Berlin 1921, S. 68, Internet Archive
  • "Hab Sonne im Herzen, // ob's stürmt oder schneit, // ob der Himmel voll Wolken, // die Erde voll Streit.." - Hab Sonne.. In: Gesammelte Dichtungen, Zweiter Band, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart und Berlin 1921, S. 59, Internet Archive
  • "Was jung ist, // will jung sein, // das ist so Brauch! // als wir jung waren, // wollten wir's auch!" - Die Alten. In: Gesammelte Dichtungen, Fünfter Band, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart und Berlin 1921, S. 66, Internet Archive

WeblinksBearbeiten

Commons führt Medien zu Cäsar Flaischlen.
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Cäsar Flaischlen.