Hauptmenü öffnen

Christa Wolf (1929-2011)Bearbeiten

deutsche Schriftstellerin

Zitate mit QuellenangabeBearbeiten

  • "Das Paradies kann sich rar machen, das ist so seine Art." - Nachdenken über Christa T. Sammlung Luchterhand 1971. S. 67 (am Ende des 5. Kapitels)
  • "Schreiben ist groß machen." - Nachdenken über Christa T. Sammlung Luchterhand 1971. S. 213 (am Anfang des 19. Kapitels)
  • "Das Vergangene ist nicht tot; es ist nicht einmal vergangen. Wir trennen es von uns ab und stellen uns fremd." - Kindheitsmuster (1976), Anfang des Roman; der erste Satz stammt aus William Faulkners Requiem für eine Nonne.
  • "Was für eine vorzügliche Einrichtung, daß die Gedanken nicht als sichtbare Schrift über unsere Stirne laufen. Leicht würde jedes Beisammensein, selbst ein harmloses wie dieses, zum Mördertreffen." - Kein Ort. Nirgends, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar, 1979, S.12 f.
  • "Wem kann ich erzählen, dass die »Ilias« mich langweilt?" - Voraussetzungen einer Erzählung: Kassandra. Frankfurter Poetik-Vorlesungen. Luchterhand 1983. Dritte Vorlesung (Meteln, 27. September 1980 am Ende) S. 94