Hauptmenü öffnen

Christoph August Tiedge

deutscher Dichter
Christoph August Tiedge

Christoph August Tiedge (1752-1841)Bearbeiten

deutscher Dichter

Zitate mit QuellenangabeBearbeiten

  • "Die Phantasie ward auserkohren, // Zu öfnen uns die reiche Wunderwelt." - Urania. Vierter Gesang: Unsterblichkeit. 5. Auflage. Halle: Renger, 1814. S. 130, Zeile 111f. Google Books
  • "Die Sonne droben ist ein großer Blick der Liebe." - Urania. Vierter Gesang: Unsterblichkeit. 5. Auflage. Halle: Renger, 1814. S. 139, Zeile 244. Google Books
  • "Leichter ist es, groß, als recht zu handeln." - Urania. Sechster Gesang: Freiheit. Wiedersehn. 5. Auflage. Halle: Renger, 1814. S. 231, Zeile 201. Google Books
  • "Nicht der Besitz, nur das Enthüllen, // Das leise Finden nur ist süß." - Urania. Zweiter Gesang: Gott. 5. Auflage. Halle: Renger, 1814. S. 41, Zeile 30f. Google Books

WeblinksBearbeiten

Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Christoph August Tiedge.
Commons führt Medien zu Christoph August Tiedge.