Eduard von Keyserling

deutscher Schriftsteller und Dramatiker des Impressionismus
Eduard Graf von Keyserling, 1900 (Gemälde von Lovis Corinth, München, Neue Pinakothek)

deutscher Schriftsteller und Dramatiker

Zitate mit Quellenangabe

Bearbeiten
  • "Der Hund stößt zuweilen ein heiseres, asthmatisches Heulen aus. Hunde müssen ihre Gedanken aussprechen." - Seine Liebeserfahrung (1906). in: Schwüle Tage. Frankfurt am Main: Fischer, 1983. S. 68. ISBN 3-596-25351-9
  • "Diese Glücksrechnung geht die Liebe nichts an. Vielleicht bereiten wir einander Schmerz. Weiser ist es, nicht zu lieben. Liebe ist alogisch, und wir kämpfen gegen sie an, aber sie ist stärker als unsere Logik, und das ist ihr Zauber." - Seine Liebeserfahrung, 1906, in: Schwüle Tage, Seine Liebeserfahrung, Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1983, ISBN 3-596-25351-9, S.91
  • "Du, Max, wenn Du willst, daß ich was essen soll, dann mußt Du nicht jetzt schon anfangen – – so poetisch zu reden. " - Die schwarze Flasche (1902). Göttingen: LIWI Verlag, 2020. S. 9. ISBN 978-3-965-42288-9
Bearbeiten
 
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Eduard von Keyserling.
  Commons führt Medien zu Eduard von Keyserling.