Ernst Stadler

elsässischer Lyriker

Ernst Stadler (1883-1914)Bearbeiten

deutscher Lyriker

Zitate mit QuellenangabenBearbeiten

  • "Form ist Wollust, Frieden, himmlisches Genügen, // Doch mich reißt es, Ackerschollen umzupflügen." - Form ist Wollust. In: Der Aufbruch, Gedichte, 2. Auflage, Kurt Wolff Verlag, München 1920. S. 30, Internet Archive
  • "Ich bin nur Flamme, Durst und Schrei und Brand." - Anrede. In: Der Aufbruch, Gedichte, 2. Auflage, Kurt Wolff Verlag, München 1920. S. 63, Internet Archive
  • "Mein Herz steht bis zum Hals in gelbem Erntelicht wie unter Sommerhimmeln schnittbereites Land." - Sommer. In: Der Aufbruch, Gedichte, 2. Auflage, Kurt Wolff Verlag, München 1920. S. 29, Internet Archive

WeblinksBearbeiten

Commons führt Medien zu Ernst Stadler.
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Ernst Stadler.