Hauptmenü öffnen

Felix Dahn

deutscher Jurist, Schriftsteller, Historiker
Felix Dahn

Felix Dahn (1834-1912)Bearbeiten

deutscher Rechtswissenschaftler, Schriftsteller und Historiker

Zitate mit QuellenangabeBearbeiten

  • "Alle Speise köstlich schmeckt, // Wenn den Tisch die Liebe deckt." - Tafeltuchspruch. In: Gesammelte Werke, 9. Gesamtausgabe, Zweite Serie, Band 7, Gedichte, Breitkopf & Härtel, Leipzig [1912], S. 307, Internet Archive
  • "Das Höchste Gut des Mannes ist sein Volk, // Das höchste Gut des Volkes ist sein Staat, // Des Volkes Seele lebt in seiner Sprache: [...]" - In das Stadtbuch zu Eger. In: Sämmtliche Werke poetischen Inhalts, Band 18, Gedichte, Dritter Band, Breitkopf & Härtel, Leipzig 1899, S. 567, Internet Archive
  • "Gebt Raum, ihr Völker, unsrem Schritt: // Wir sind die letzten Gothen: // Wir tragen keine Krone mit: - // Wir tragen einen Todten." - Ein Kampf um Rom, Vierter Band, 7. Auflage, Breitkopf und Härtel, Leipzig 1880, S. 484, Internet Archive

WeblinksBearbeiten

Commons führt Medien zu Felix Dahn.
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Felix Dahn.