Hauptmenü öffnen

Johann Friedrich Kind

deutscher Schriftsteller
Johann Friedrich Kind

Johann Friedrich Kind (1768-1843)Bearbeiten

deutscher Schriftsteller

Zitate mit QuellenangabeBearbeiten

  • "Durch die Wälder, durch die Auen // Zog ich leichten Sinns dahin." - Der Freischütz, I, 4 (Max). Leipzig: Reclam, o. J., S. 45 zeno.org
  • "Er war von je ein Bösewicht! // Ihn traf des Himmels Strafgericht!" - Der Freischütz, III, 6 (Kuno). Leipzig: Reclam, o. J., S. 78 zeno.org
  • "Schau' der Herr mich an als König! // Dünkt ihn meine Macht zu wenig?" - Der Freischütz, I, 1 (Kilian). Leipzig: Reclam, o. J., S. 40 zeno.org
  • "Zwischen Lipp' und Kelchesrand // Schwebt der finstern Mächte Hand!" - König Ankäos. Aus: Gedichte. Leipzig: Hartknoch, 1808. S. 7. Google Books