Hauptmenü öffnen

Murad Wilfried Hofmann

deutscher Jurist und Diplomat

Murad Wilfried Hofmann (*1931)Bearbeiten

deutscher Jurist und Diplomat
eigentlich: Wilfried Hofman

Zitate mit QuellenangabeBearbeiten

  • "Allah appelliert im Koran ständig an die Gläubigen, doch nachzudenken, zu reflektieren, den Verstand zu gebrauchen." - Der Islam als Alternative. München, 1992. ISBN 3-424-01114-2, S. 156
  • "Die maßgebliche Formel heißt nicht „Religion ist Staat“, sondern „Religion und Staat“ (Din wa Daula). Damit wird unwillkürlich anerkannt, dass beides nicht identisch ist, sondern dass es um unterschiedliche Bereiche geht, die allerdings auf islamische Weise in harmonische Beziehung gebracht werden müssen." - Der Islam als Alternative. München, 1992. ISBN 3-424-01114-2, S. 114
  • "Überhaupt ist zu beobachten, daß die verführerische westliche Lebensart mit ihrem gepflegten Hedonismus und materialistisch praktizierten Atheismus bei den Kindern muslimischer Einwanderer innerhalb weniger Jahre schafft, was christlichen Missionaren über Jahrzehnte nicht gelungen war: junge Muslime ihrer Religion zu entfremden und ihnen diese als Fortschrittshemmnis erscheinen zu lassen." - Der Islam als Alternative. München, 1992. ISBN 3-424-01114-2, S. 209
  • "Ein gläubiger Mensch ist außerstande, seinen Glauben an der Garderobe abzugeben." - Der Islam als Alternative. München, 1992. ISBN 3-424-01114-2, S. 114
  • "Jeder Muslim kann jede gottesdienstliche Handlung ohne Mitwirkung eines Dritten vollziehen, ist also auf keinen Klerus angewiesen." - Der Islam als Alternative. München, 1992. ISBN 3-424-01114-2, S. 226
  • "Was nützte der Islam dem Westen (und den Muslimen), wenn er sich nicht mehr von ihm unterschiede?" - Der Islam als Alternative. München, 1992. ISBN 3-424-01114-2, S. 105