Otto von Leixner

österreichisch-deutscher Schriftsteller, Literaturkritiker, Journalist und Historiker

Otto von Leixner (1847-1907)Bearbeiten

deutscher Journalist und Schriftsteller

ÜberprüftBearbeiten

  • "Ein ungestörtes Glück verlangen, // Heißt Mondeslicht mit Netzen fangen, // Den Sonnenstrahl mit Ketten fesseln // Und Rosen fordern von den Nesseln." - Motto und Selbstbekenntnis. In: Die Novelle: Ein kritisches Lexikon über die bekanntesten deutschen Dichter der Gegenwart mit besonderer Berücksichtigung der Novellisten. Lübeck: Verlag der Novellenbibliothek, 1896. S. 249. Google Books-USA*

Unvollständige Quellengabe (Hinweis)

  • "An verblendeter Mutterliebe sind mehr Menschen zugrunde gegangen als an der gefährlichsten Kinderkrankheit." - Aus meinem Zettelkasten
  • "Begeisterung ist ein Feuer, das die Innenwelt in Fluss erhält. Aber Vernunft muss ihr die Gussform richten, in die sich das geschmolzener Metall ergießt." - Aus meinem Zettelkasten
  • "Der zu laut und zu oft seinen eigenen Namen kräht, erweckt den Verdacht, auf einem Misthaufen zu stehen." - Aus meinem Zettelkasten
  • "Du willst mit nüchternem Verstand das Göttliche beweisen? Das heißt, nach einem Fabelland auf Eisenbahnen reisen." - Aus der Vogelschau
  • "In Zeiten der Begeisterung für das Vaterland zu sterben ist leichter, als in den nüchternen Tagen dafür zu leben mit Gedanken, Wort und Tat." - Aus meinem Zettelkasten
  • "Je mehr du Leidenschaften nährst, desto hungriger werden sie." - Aus meinem Zettelkasten
  • "Männer und Frauen, die zu viel geliebt worden sind, verlieren oft die Fähigkeit, selber zu lieben." - Aus meinem Zettelkasten