Hauptmenü öffnen

Paul Busson

österreichischer Schriftsteller und Journalist

Paul Busson (1873-1924)Bearbeiten

österreichischer Journalist und Schriftsteller

Zitate mit QuellenangabeBearbeiten

  • "Das Unsterbliche kehrt zu Gott zurück." - Die Wiedergeburt des Melchior Dronte, 1921. P. Zsolnay 1980. S. 229
  • "Ein Schelm, der mehr gibt als er hat." - Die Wiedergeburt des Melchior Dronte, 1921. P. Zsolnay 1980. S. 208
  • "Einer weiß nichts vom andern, und ob auch der andere sein leiblicher Bruder wäre." - Die Wiedergeburt des Melchior Dronte, 1921. P. Zsolnay 1980. S. 107
  • "Denn irgend eine Hoffnung muß der Mensch haben, soll er nicht in sich selbst verdorren und verwelken." - Die Wiedergeburt des Melchior Dronte, Rikola Verlag, 1922. S. 88
  • "Nebel zogen und es tropfte. Die schöne Zeit war dahin. Der letzte Tag vorbei." - Die Wiedergeburt des Melchior Dronte, 1921. P. Zsolnay 1980. S. 25
  • "Nennen ist rufen. Gib ihm keinen Namen, und er ist nicht mehr." - Die Wiedergeburt des Melchior Dronte, Rikola Verlag, 1922. S. 281
  • "Viele Namen gibt es für die Geschäfte, an denen zu verdienen ist. Und der Galgen sind auch viele, stehen aber die meisten leer." - Die Wiedergeburt des Melchior Dronte, 1921. P. Zsolnay 1980. S. 89

WeblinkBearbeiten

Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Paul Busson.