Hauptmenü öffnen

Jacob Grimm

deutscher Sprach- und Literaturwissenschaftler sowie Jurist, Begründer der deutschen Philologie und Altertumswissenschaft
Jacob Grimm

Jacob Grimm (1785-1863)Bearbeiten

deutscher Sprach- und Literaturwissenschaftler

Zitate mit QuellenangabeBearbeiten

  • "Das Erste, was ein aufrichtiges Gemüth aus der Betrachtung alter Fabel und Sage lernen kann, ist, daß hinter ihnen kein eitler Grund, keine Erdichtung, sondern wahrhafte Dichtung liegt; [...] objective Begeisterung" - Gedanken über Mythos, Epos und Geschichte, in: Deutsches Museum, Band 3. Wien 1813, S. 53 Google Books
  • "Die alten Menschen sind größer, reiner und heiliger gewesen, als wir, es hat in ihnen und über sie noch der Schein des göttlichen Ausgangs geleuchtet, etwa wie helle, reine Körper noch eine Weile fortleuchten oder glänzen, wenn man sie unmittelbar aus dem grellen Sonnenstrahl in dichte Dunkelheit versetzt." - Achim von Arnim und die ihm nahe Standen. Band 3, Kapitel 5: Natur und Kunstpoesie. Hrsg. von Reinhold Steig. Stuttgart und Berlin: Cotta, 1904, S. 117 Internet Archive

WeblinksBearbeiten

Siehe auch: Gebrüder Grimm
Commons führt Medien zu Jacob Grimm.
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Jacob Grimm.