Hauptmenü öffnen

ZitateBearbeiten

  • "Alles was wir sehen oder scheinen, // ist es nichts anderes als ein Traum in einem Traum? " - Edgar Allan Poe, A Dream Within a Dream
  • "Bei allen Tugenden, bei allen Pflichten sucht man nur den Schein; ich suche die Wirklichkeit." - Jean-Jacques Rousseau, Émile
  • "Der Weltenwerte höchste heißen Form und Schein." - Carl Spitteler, Olympischer Frühling, V, Zweiter Gesang: Zeus ruft die Götter heim. Zürich: Artemis Verlag, 1945. gutenberg.de
  • "Die schlimmste und verbreiteste Krankheit, die uns alle, unsere Literatur, unsere Erziehung, unser Verhalten zueinander durchseucht, ist die ungesunde Sorge um den Schein." - Walt Whitman, Tagebuch, 1876
  • "Die wahre Philosophie ist der freie Geist des Lebens, entbunden aller Systematik, allem Formalismus, die Schulphilosophie dagegen ist Scheinphilosophie." - Friedrich Ast, Das Wesen der Philosophie
  • "Es gehört nicht so viel dazu, schlau zu sein, als schlau zu scheinen." - Luc de Vauvenargues, Unterdrückte Maximen
  • "Es saust der Stock, es schwirrt die Rute. // Du sollst nicht scheinen, was du bist. // Wie schad', o Mensch, dass dir das Gute // Im Grunde so zuwider ist." - Wilhelm Busch, Aphorismen und Reime. In: Was beliebt ist auch erlaubt. Wilhelm Busch. Sämtliche Werke II. Herausgegeben von Rolf Hochhuth. 12. Auflage, München, 2008. S. 879. ISBN 3570030040
  • "Man muss nicht reicher scheinen wollen, als man ist." - Gotthold Ephraim Lessing, Minna von Barnhelm / Tellheim
  • "Mehr denn je sehe ich ein, dass man niemals etwas nach seiner scheinbaren Größe bemessen darf!" - Voltaire, Micromégas
  • "Wir werden vom Schein des Rechten getäuscht." - Horaz, Von der Dichtkunst

Sprichwörter und VolksmundBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Siehe auch: Image
Gegenbegriff: Tatsache, Wirklichkeit
Wikipedia führt einen Artikel über Schein.
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Schein.